food | easy vegan pancakes

Morgen geht bei mir die Schule wieder los. Deshalb habe ich heute zum Frühstück als Ferien-Abschluss diese superleckeren und total einfachen pancakes gemacht.

Diese sind sogar vegan und zuckerfrei und damit relativ gesund.

Braucht ihr morgen früh vielleicht etwas Montags-Motivation, um gut in die neue Woche zu starten? Dann probiert doch dieses Rezept mal aus :-).

School starts tomorrow (for me). That’s why I needed something to celebrate the last day of summer break: I made these delicious yet super easy pancakes for breakfast today.

They are vegan, sugarfree and therefore quite healthy.

Maybe you’ll need some monday motivation tomorrow to have a good week? Give this recipe a try :-).

Zutaten (ergibt ca. 13-15 pancakes, das reicht lässig für 3 Personen) :

– 2 cups Mehl

– 2 cups Sojamilch

– 1 EL Margarine

– 1 TL Backpulver

– 3 EL Agavendicksaft (je nach Geschmack etwas mehr)

– eine Prise Salz

Wenn euch die amerikanischen Maßangaben stören, nehmt einfach eine Tasse als “cup”-Messbecher oder rechnet die Angaben um.

ingredients (for 13-15 pancakes, that’s sure enough for 3) :

– 2 cups flour

– 2 cups soy milk

– 1 tbs margarine

– 1 tsp baking powder

– 3 tbs agave syrup (maybe more, to taste)

– a pinch of salt

Mixt einfach alle Zutaten zusammen.

Simply mix all ingredients together.

Erhitzt ein winziges bisschen Margarine in einer Pfanne und backt kleine pancakes.

Heat a tiny bit of margarine in a pan and bake little pancakes.

Fertig! Die pancakes schmecken z.B. mit Früchten, Schokotröpfchen und Honig (nicht vegan!) total lecker. Wer es gerne etwas süßer mag, sollte auf jeden Fall Nutella oder Erdnussbutter dazu probieren.

Viel Spaß beim Nachbacken, lasst es euch schmecken und startet gut in die neue Woche! x

That’s it! They’re very delicious with fruit, chocolate drops and honey (not vegan!). You could also try nutella or peanut butter.

Have fun baking, bon appetit and have a nice week! x

0 Replies to “food | easy vegan pancakes”

  1. Danke für deinen lieben kommentar auf unserem blog! <3 Ich hatte das eigentlich schon am der 7.-8. klasse entschieden, etwas mit modedesign später zu machen, da ich in meinen praktikas auch in der richtung gearbeitet habe… das mit der ausbildung habe ich als bessere vorraussetzung erst später festgelegt…
    liebe grüße laura

  2. Schaut lecker aus 🙂 Danke für das vegane Rezept 🙂

    Also ich muss gestehen, dass ich für meinen ersten Chai Tee lediglich einen Beutel von Sonnentor genommen habe, ein bisschen Honig rein, etwas heiße Sojamilch und fertig…

  3. mhh sieht echt lecker aus!
    zu deiner frage: ich habe die panasonic lumix dmc-tz 36, also schon eine 'bessere' aber jetzt halt auch keine spiegelreflex. die kamera hat einen sehr guten zoom (20fach,bzw im automatikmodus sogar 40fach) und damit bekommt man den mond schon ganz schön nah ran (war auch erstaunt!). und noch als beispiel: bei der einen mondaufnahme hatte ich blendenzahl: 6.4, belichtungszeit: 1/125 sekunden, ISO: 400 und keinen blitz aber das muss man halt ausprobieren 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *